Neckarman 2020

Pünktlich um 7:45 Uhr versammelte sich am Samstag im Bootshaus eine kleine Truppe von 4 Paddlern, um den ersten offiziellen Neckarman zu bestreiten und damit eins der heiß begehrten T-Shirts zu erhalten. Mit am Start waren natürlich die beiden Organisatoren Klaus Staiber und Thomas Stocker. Des Weiteren hatten noch Stephan Wagener, Robert Illichmann und Thomas Nuglisch das Bedürfnis sich zu quälen.

Auf Grund seines Alters, durfte Robbie die Strecke in zwei Teilen zurücklegen und setzte am Samstag sein Boot schon in Marbach ein. Insgesamt galt es 7 Schleusen und 46,5 km zu bewältigen. Das Wetter war perfekt und ließ uns gut gelaunt das Rennen hinter der Schleuse in Bad-Cannstatt beginnen. Bis zur Schleuse in Pleidelsheim blieb das Feld auch relativ dicht beisammen. Die danach erfolgten Versuche von zwei Paddlern sich abzusetzen, wurden jedoch in Benningen ausgebremst.

Bildquelle: SWR Aktuell

Der Neckar war wegen des Einsetzens eines Brückenteils gesperrt und wir mußten mit dem Boot auf der Schulter über eine Baustelle, durch ein Gemisch von Gras, Brennesseln, Gebüsch und Brombeersträucher joggen, um eine geeignete Einsatzstelle zu finden. Das gelang nicht jedem auf Anhieb und deshalb wurde das Feld ordentlich neu gemischt und es blieb spannend bis zum Ziel. Dieses befand sich an einem sehr schönen Platz, ungefähr 500 m hinter der Schleuse in Besigheim. Dort wurden wir schon von meiner Frau (Susanne) mit Kaffee und Quarktorte und dem kalt gestellten Preisgeld (Bier), das Klaus und Thomas am Vortag dort platziert hatten, erwartet.

Vielen Dank noch mal an Klaus und Thomas für die Idee und die Organisation, meiner Frau für ihren Einsatz und an alle, die ab und zu in die extra erstellte Whatsapp Gruppe geschaut haben um das Rennen live zu verfolgen. Vielleicht hat sich der/die Ein/e oder Andere bei dem Gedanken erwischt, “…hätte ich doch bloß mitgemacht“. Die Chance gibt es bestimmt im nächsten Jahr.